Amazon FBA SEO
Lesedauer: 12 Minuten

Der vorletzte Artikel der großen Amazon FBA Serie. Es geht nun um den letzten Schritt. Nach dem wir endlich alle unsere Produkte bestellt und bekommen haben. Das einstellen der Produkte bei Amazon. Damit die Kunden dein Produkt finden, müssen wir so einiges beachten. Das Zauberwort heißt: Amazon SEO. Ja nicht nur eine Website hat SEO, sondern auch ein Amazon.

Was ist Amazon SEO?

Auf Deutsch würde man wohl Amazon Suchmaschinenoptimierung sagen oder eben Amazon SEO. Amazon SEO ist der Prozess der Optimierung deiner Amazon Produktlistings, um bei der Amazonsuche nach verwandten Schlüsselwörtern einen höheren Rang zu erreichen. Wenn du dein Produktangebot optimierst, erleichterst du es Amazon, dein Produkt den Käufern zu zeigen, die nach etwas wie deinem Produkt suchen. Bevor du mit dem SEO anfängst, hast du meine anderen Amazon FBA Artikel gelesen? Ganz unten findest du die Liste.

Das beinhaltet Amazon SEO

  • Amazon Keyword Optimierung
  • Amazon Produkttitel Optimierung
  • Optimierung des Produktbildes
  • Backend Schlüsselwörter
  • Preisstrategie
  • Der Amazon A10-Algorithmus

Die richtigen Keywords für dein Produkt

Um Schlüsselwörter oder Keywords für deine Amazon Produkte zu finden, kannst du ein Amazon SEO Tool wie Merchant Words, Sellerapp oder Helium 10 verwenden. Einige davon sind gut, andere weniger gut. Einige Tools kosten was, andere bieten eine kostenlose abgespeckte Variante an. Tools wie diese können dir sagen, wonach Leute auf Amazon suchen, wenn sie dein Produkt kaufen wollen. Den wie wir bereits in einem früherem Kapitel gelernt haben, die Verkaufszahlen sind wichtig.

hier könnte deine werbung stehen

Es ist natürlich gut zu wissen, das auch das beste Amazon SEO und die besten Keywords einem nicht Helfen, wenn die Leute dein Produkt nicht wollen, weil einfach keine Nachfrage besteht. Demnach ist Amazon SEO nicht in Stein gemeißelt, sondern sollte als Hilfe dienen. Krasses Gegenbeispiel zur Verdeutlichung:

Wir haben einen kleinen Verkäufer und eine Große Marke. Du, der eben keine Marktrelevanz aufgrund deiner Größe und deinem Status hat, kann noch so gut Optimieren, wenn dein Konkurrent, mit dem schlechtestem Amazon SEO aufgrund eben der Punkte alle Verkäufe einheimst. Apple bräuchte beispielsweise keine sonderlich gute Optimierung, der Name ist schon Programm.

Amazon SEO A10 Algorithmus

Das Amazon Produktlisting optimieren

Jemand der dir sagt Amazon FBA schaffst du mit wenig Geld, lügt. Ohne Zahlung für Werbung oder einen gesponserten Produkteintrag gibt es keine Garantie, dass dein Produkt an einer bestimmten Stelle auf einer Amazon Suchergebnisseite erscheint. Machen wir uns nichts vor, da draußen sind wir nicht die einzigen zwei Menschen, die mit Amazon FBA Geld machen wollen.

Nichtsdestotrotz kannst du mit Amazon Brand Registry das Beste aus deinem Amazon Produktlisting und deiner SEO Präsenz machen. Dieses Programm ermöglicht es Verkäufern, die ihre eigenen Markenprodukte herstellen oder verkaufen, eine höhere Autorität über den Inhalt ihrer Produkteinträge zu haben. Wie bei Twitter das blaue Häkchen.

Amazon Brand Registry:

  • Einflussnahme auf die Produktdetailinformationen für Markenprodukte: Als Inhaber einer registrierten Marke werden die Informationen, die du auf den Produktdetailseiten für registrierte Markenprodukte einreichst, automatisch angezeigt, was den Marken dann hilft, die richtigen Titel, Details, Bilder und andere Attribute für ihre Produkte festzulegen
  • Produkte ohne UPCs oder EANs auflisten: Die Registrierung einer Marke ermöglicht es Herstellern, anstelle einer Standard-Produkt-ID ein alternatives Schlüsselattribut anzugeben, das du zur Auflistung von Markenprodukten verwenden kannst
  • Zusätzliche Inhaltsoptionen nutzen: Registrierte Marken können den erweiterten Markeninhalt, das Amazon-Produktauflistungsvideo und die Amazon Schaufenster nutzen, die alle dazu beitragen können, dass deine Produkte in den Suchergebnissen von Amazon einen höheren Rang einnehmen

http://vivid.money/r/alexanderN4Y

Die beste Art und Weise, über Amazons Suchmaschinen Ranking System nachzudenken, ist, sich selbst als Käufer vorzustellen. Wenn Käufer auf der Suche nach einer “roten Sonnenbrille” sind, geben sie ihre Suchanfrage eher in die Amazon-Suchleiste ein, als durch den Abschnitt “Kategorien” zu filtern. Denk nicht zu kompliziert, frag am besten 10 deiner Freunde, wie sie das Produkt suchen würden. Das sind auch dann interessante Keywords für dich.

Die meisten Käufer suchen nach Produkten, daher ist es wichtig, optimierte Produkttitel und Beschreibungen zu entwickeln, um sich auf der Ergebnisseite der Amazon Suchmaschine hervorzuheben und im Vergleich zu Konkurrenten zu platzieren.

Laut Amazon: “Die Anzahl der Aufrufe für eine Produktdetailseite kann durch Hinzufügen nur eines zusätzlichen Suchbegriffs erheblich gesteigert werden – wenn es sich um einen relevanten und überzeugenden Begriff handelt”.

Andere Faktoren wie Preis, Verfügbarkeit, Auswahl und Verkaufshistorie helfen ebenfalls bei der Bestimmung, wo ein Produkt in den Suchergebnissen erscheinen wird. In der Regel werden Produkte mit höheren Verkäufen auf der Suchliste des Amazon-Rankings weiter oben platziert. Je mehr Verkäufe, desto besser die Chancen auf eine höhere Platzierung. Deswegen hier noch mal der Wink, auf die Marktpräsenz oder noch einfach gesagt: Wer mehr Geld für Marketing ausgibt, landet oben. Genau aus diesem Schluss bedeutet das, dass die Produkte die oben gehandelt werden, nicht unbedingt besser sind als auf der 4 Seite.

Eine gute Amazon Produktliste

Eine großartige Detailseite, stellt alle Produktinformationen genau dar, die ein Kunde wünscht und benötigt, um eine Kaufentscheidung zu treffen. Bei der Erstellung dieser Detailseiten Elemente ist es entscheidend, dass die Produktinformationen so genau wie möglich sind. Kunden wollen genau wissen, was sie kaufen. Das ist das wichtigste bei Amazon SEO, du musst viel Informationen liefern, sei nicht schreibfaul.

Wichtige Bestandteile einer Detailseite sind:

  • Ein prägnanter, einzigartiger und für Amazon optimierter Produkttitel
  • Aufzählungspunkte mit den wichtigsten Informationen über das Produkt
  • Eine genaue Beschreibung des Produkts, in der alle seine Hauptmerkmale und Vorteile erörtert werden
  • Ein klares Produktbild von genau dem, was der Kunde erhalten wird

Kommen wir nun zum eingemachten, ich habe im groben das Amazon SEO erläutert, nun müssten wir den Wörtern, Taten folgen lassen.

Werbung Iban Wallet

Amazon Produkttitel optimieren

Amazon-Produkttitel müssen die folgenden Voraussetzungen für die Zeichenlänge erfüllen:

  • Allgemeine Zeichen: 80-250
  • Anzeigen auf der rechten Schiene: 30-33
  • Mobil: 55-63

Was in Amazon-Produkttitel aufgenommen werden soll:

  • Großschreibung des ersten Buchstabens jedes Wortes
  • Schreibe Messwörter wie Unze, Zentimeter, Kilogramm und Pfund aus
  • Fokus auf den Nutzen und beschreibend sein
  • Alle Zahlen sollten Zahlen sein, also keine Zahlwörter wie “Vier”
  • Verwenden kein kaufmännisches Und (&), es sei denn, es ist Teil deines Markennamens
  • Wenn die Größe kein relevantes Detail ist, führen sie nicht im Titel auf (Bsp. “S” oder 1,60 Meter)
  • Wenn das Produkt nicht in mehreren Farben erhältlich ist, sollte die Farbe nicht im Titel vermerkt werden
  • Gebe deinen Markennamen an
  • Gebe bei Bedarf die Herstellernummern und Modellnummern an
  • Amazon-Schlüsselwörter einbeziehen

Was nicht in Produkttiteln enthalten sein sollte

Innerhalb der Zeichenbeschränkungen sollten Sie nicht einschließen:

  • Preis und Menge
  • Alle Verschlüsse
  • Informationen zum Verkäufer
  • Werbebotschaften wie “Verkauf”.
  • Suggestive Kommentare wie “Bestseller”.
  • Symbole ($, !, ?)

Wie man Titel mit Keywords optimiert

Die Keywords sind ein wesentlicher Bestandteil jedes Produkttitels im Amazon SEO, aber Einzelhändler sollten sich vor der Füllung mit Schlüsselwörtern hüten. Keyword Füllung bedeutet, so viele Schlüsselwörter wie möglich einzufügen, nur um der Einfügung von Schlüsselwörtern willen – eine Praxis, die deinem Ranking schaden kann!

Bei Produkten mit klaren und detaillierten Informationen ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sie eine höhere Klickrate erzielen und konvertieren. Die Steigerung der Verkaufszahlen führt letztendlich zu einem besseren Ranking.

Titelformeln für Kategorien

Je nach Kategorie kann es für jeden Artikel zusätzliche Produkttitelformeln geben. Jede Produktkategorie hat eine spezifische Produkttitelformel.

Trade Republic erfahrung

Alle Kategorien beginnen mit der Marke und führen den Produktnamen auf, aber es können auch andere Attribute des Titels enthalten sein:

  • Muster
  • Modell-Nummer
  • Leistung
  • Größe, Farbe, Menge (wenn es mehr als eine gibt)

Da der Titel die erste Informationsquelle für die Kunden bei einer Suche ist, sollten alle Titel den Stilrichtlinien von Amazon folgen und eine korrekte Groß- und Kleinschreibung aufweisen.

Wie man Amazon Produktmerkmale und -beschreibungen optimiert

Die Aufzählungspunkte der Amazon-Produktdetailseite – auch bekannt als der Abschnitt “Hauptmerkmale des Produkts” – befinden sich unter der Registerkarte “Beschreibungen”. Die Produktmerkmale sind der zweitwichtigste Teil deines Produktlistings, die für die Suchrangfolge optimiert werden müssen.

Amazon Käufer verlassen sich ziemlich stark auf Bullet-Points, um Produktinformationen zu sammeln. Je beschreibender die Bullet-Points für deine Produktseiten sind, desto mehr wirst du auf Amazon verkaufen. Und je mehr du auf Amazon verkaufst, desto höher wird dein Produkt eingestuft.

Best Practices für die wichtigsten Produktmerkmale:

  • Hebe die fünf wichtigsten Merkmale hervor, die deine Kunden berücksichtigen sollen, z. B. Abmessungen, Garantieinformationen oder Alterseignung
  • Beginne jeden Aufzählungspunkt mit einem Großbuchstaben
  • Schreibe alle Zahlen als Ziffern
  • Getrennte Phrasen in einem Aufzählungspunkt mit Semikolon
  • Schreibe Messwörter wie Unze, Zentimeter, Kilogramm und Pfund aus
  • Schreibe keine vagen Aussagen; sei so spezifisch wie möglich mit Produktmerkmalen und -Attributen
  • Gebe keine firmenspezifischen Informationen ein; dieser Abschnitt ist nur für Produktfunktionen bestimmt
  • Keine Werbe- und Preisinformationen
    Gebe keine Versandinformationen an.

Die Richtlinien von Amazon verbieten es, den Verkäufer, das Unternehmen oder Versandinformationen anzugeben.

Produktbeschreibungen sind in der Regel ein paar Absätze lang und erfordern möglicherweise etwas leichtes HTML. Wenn du Produkte in einer Kategorie verkaufst, die von Amazon reguliert wird, stelle sicher, dass du alle Anforderungen befolgst – andernfalls könnte dein Angebot wegen der Verwendung falscher Begriffe gesperrt werden.

Jede Produktdetailseite sollte auch die Hauptmerkmale des Produkts beschreiben, wie z.B. Größe, Stil und wozu das Produkt verwendet werden kann. Amazon empfiehlt Verkäufern, genaue Abmessungen, Pflegehinweise und Garantieinformationen anzugeben und korrekte Grammatik, Interpunktion und vollständige Sätze zu verwenden.

Fügen Sie keine der folgenden Arten von Informationen ein:

  • Name des Verkäufers
  • E-Mail-Adresse
  • URL der Website
  • Unternehmensspezifische Informationen
  • Details über ein anderes Produkt, das du verkaufst
  • Werbesprache wie “SALE” oder “kostenloser Versand”

Versuche, leichtes HTML zu verwenden, um Absätze besser zu unterteilen und bestimmte wichtige Wörter oder Ausdrücke fett darzustellen. Zum Beispiel:

Wie A+ und EBC-Inhalte den Rang deines Produkts bei Amazon beeinflusst

Eingetragene Marken ermöglichen es dir, Enhanced Brand Content (EBC) für Verkäufer und A+ Content für Verkäufer in deinen Produktangeboten zu verwenden.

Amazon indiziert keine erweiterten Inhalte für die Suche. Wenn die relevanten Schlüsselwörter nur in deinem erweiterten Inhalt auftauchen, erscheint das Produkt nicht in den Suchergebnissen. EBC- und A+-Inhalte sind zwar keine direkten Ranking-Faktoren, aber sie haben positive Auswirkungen auf deine Verkäufe.

EBC ist optisch ansprechend, ersetzt jedoch die reguläre Produktbeschreibung und kann nicht indexiert werden. Du kannst aber dennoch Schlüsselwörter in deinen Backend-Schlüsselwörtern, Titeln und Aufzählungspunkten verwenden. Da sich deine Verkäufe direkt auf dein Ranking auswirken und EBC dir helfen kann, deine Verkäufe zu steigern, können Premium-Inhalte deinem Produkt zu einem höheren Rang in der SERP verhelfen – selbst wenn es nicht durch den A9-Algorithmus von Amazon indiziert werden kann.

Wie man Amazon Produktbilder optimiert

Jedes Produkt auf Amazon benötigt ein oder mehrere Produktbilder. Das primäre Bild deines Artikels wird “MAIN” genannt. Das “MAIN”-Bild stellt einen Artikel in den Suchergebnissen und auf den Browsing-Seiten dar und dies ist das erste Bild, das Kunden auf der Detailseite eines Artikels sehen.
Laut Amazon sollten Werbetreibende Bilder wählen, die klar, leicht verständlich, informationsreich und ästhetisch ansprechend sind. Die Bilder müssen das Produkt genau darstellen und nur das Produkt zeigen, das zum Verkauf steht, mit minimaler oder gar keiner Stütze.

Best Practices für Amazon SEO Produktbilder

Hier sind einige bewährte Verfahren, die du für deine Amazon Produktbilder befolgen kannst:

  • Bilder sollten einen reinweißen Hintergrund haben
  • Bilder sollten quadratisch sein
  • Die Bilder sollten mindestens 1.000 Pixel breit und 1.000 Pixel hoch (1.000 x 1.000) sein, damit die Käufer hineinzoomen können
  • Produktvideos und 3D-Produktbilder können den Umsatz steigern
  • Keine Abbildungen: Die Hauptbilder müssen das eigentliche Produkt zeigen (keine Grafik oder Illustration)
  • Bilder müssen das Produkt genau darstellen
  • Das Produkt muss 85% oder mehr des Bildes ausfüllen
  • Amazon akzeptiert die Dateiformate JPEG (.jpg), TIFF (.tif) oder GIF (.gif)
  • Das Produkt darf nicht auf einer Schaufensterpuppe oder in einer Verpackung abgebildet sein
  • Das Produkt muss auf dem Bild deutlich sichtbar sein (z.B. wenn es auf einem Modell sitzt, darf es nicht sitzen)
  • Bild darf keine Nacktheit enthalten

Wie man Amazon Produktbilder hinzufügt

Du kannst ein Hauptproduktbild und bis zu acht alternative Bildansichten (abhängig von deiner Kategorie) für deine Produktlistings bei Amazon bereitstellen. Du kannst ein Bild entweder beim Erstellen einer Produktseite oder nachdem die Seite bereits erstellt wurde, hinzufügen. Es kann bis zu 24 Stunden nach dem Hinzufügen eines Bildes dauern, bis es in deinem Produktangebot erscheint. Hier sieht man auch gut, das Amazon SEO seine Zeit braucht, deswegen bereite dich gut vor.

So fügst du ein Bild zu einem bestehenden Inserat hinzu:

  1. Wähle auf der Registerkarte Inventar die Option Inventar verwalten
  2. Klicke auf die Schaltfläche Bearbeiten ganz rechts neben der Liste, die du bearbeiten möchten
  3. Wähle Bilder verwalten aus dem Dropdown-Menü
  4. Klicke im nächsten Fenster auf Datei durchsuchen für den ersten leeren Bildbereich
  5. Wähle ein Bild aus deinem Computer und klicke auf Öffnen
  6. Klicke auf Bilder hochladen, um dein Bild zur Liste hinzuzufügen

Wie man Backend Keywords für das Ranking bei Amazon optimiert

Amazon ermöglicht es Verkäufern, eine Liste von Schlüsselwörtern im Backend bereitzustellen, um die Auffindbarkeit von Produkten zu beeinflussen. Diese sind maximal 250 Zeichen lang und auf dem Hauptangebot unsichtbar, so dass es eine großartige Gelegenheit ist, sicherzustellen, dass du alle deine Grundlagen für Schlüsselwörter abdeckst.

Eine wichtige Sache, an die du denken solltest, ist, dass diese Schlüsselwörter “phrase match” sein müssen – die Reihenfolge der Schlüsselwörter ist entscheidend. Zum Beispiel machen “schwarze Lederschuhe” und “Schuhe aus schwarzem Leder” einen Unterschied in der Sichtbarkeit. Schließlich sind das zwei verschiedene Suchanfragen die man machen kann. Deswegen solltest du weiter oben auch 10 Freunde fragen, wie sie das Produkt suchen würden. 10 Menschen, 10 Möglichkeiten ein Produkt zu suchen und das ist auch gleichzeitig deine große Erkenntnis.

Bewährte Verfahren für Amazon-Backend-Schlüsselwörter:

  • Du musst Schlüsselwörter in einer Phrase nicht wiederholen – es hat keinen Einfluss auf dein Ranking
  • Verwende entweder Singular- oder Pluralversionen deiner Schlüsselwörter – es ist nicht notwendig, beide hinzuzufügen (Einzahl oder Mehrzahl)
  • Es spielt keine Rolle, ob du Buchstaben groß oder klein schreibst
  • Amazon gleicht kleine Tippfehler mit der korrekten Rechtschreibung ab, so dass du keine falsch geschriebenen Versionen von Schlüsselwörtern hinzufügen musst

Du kannst Schlüsselwörter auf drei verschiedene Arten hochladen:

  • Verkäufer-Zentrale
  • .xml-Datei
  • .csv-Datei

Nutze diese Backend-Begriffe und füge alternative Schreibweisen in deine Produkte ein, füge verwandte Suchbegriffe hinzu und erstelle Suchanfragen, die dein Zielpublikum wahrscheinlich durchsuchen wird.

Tipps zur Erstellung der besten Amazon Produktlistings

Vermeide Double-Dip-Schlüsselwörter

Sollte man in seinem Inhalt und im Backend die gleichen Schlüsselwörter verwenden? Definitiv Nein!

Beantworte Fragen des Verkäufers

Wenn ein Verkäufer von seinen potenziellen Kunden Fragen zu Produkten erhält (vor allem, wenn es immer wieder dieselben Fragen sind) – ist das wahrscheinlich ein Hinweis darauf, eine Antwort auf diese Fragen in den Inhalt aufzunehmen. Zum Beispiel: Wenn Sie für Handytaschen werben und deine Käufer immer wieder fragen, ob sie für das neue iPhone geeignet sind, dann solltest du diese Informationen wahrscheinlich in deinen Inhaltsbereich aufnehmen.

Konzentriere dich auf die 4 Inhaltskomponenten – aber vergiss nicht die Rezension

Es gibt 4 Hauptinhaltskomponenten, auf die man sich konzentrieren sollte, wenn es darum geht, Produkte über Amazon zu verkaufen, darunter Titel, Aufzählungspunkte, Produktbeschreibungen und Backend-Suchbegriffe.

Faktoren für die Auffindbarkeit:

  • Rezensionen
  • Preis
  • Inhalt

Die Verkäufer sollten sich darauf konzentrieren, wie sie jeden einzelnen Inhalt gründlich optimieren und ausbauen können. Rezensionen spielen auch eine große Rolle für deine Verkäufe und damit für dein Ranking. Stelle sicher, dass du dich sowohl auf die Anzahl als auch auf die Sternebewertung deiner Rezensionen konzentrierst – aber achte darauf, dass du die Rezensionsrichtlinien von Amazon einhältst. Kaufe NIE Rezensionen, das kann sogar das Amazon SEO schlechter machen.

Vermeide Reklamationen und Angebote

Wenn du als Verkäufer Inhalte (Aufzählungspunkte oder Beschreibungen) aufbaust, solltest du keine angebotsspezifischen Inhalte erstellen. Du kannst in deinen Bullet-Points oder Produktbeschreibungen keine Angebots- oder Werbeinformationen wie z.B. “1 kaufen, 1 umsonst bekommen” einfügen. Du kannst auch keine spezifische “gesundheitsbezogene Angabe” für Nahrungsergänzungsmittel machen. Wenn du in deiner Beschreibung Angaben oder Sonderangebote machst, verstößt du gegen eine Amazon-Richtlinie und dein Konto kann gesperrt werden.

Erinnere dich, dass Inhalte summiert werden

Amazon Inhalte basieren nicht immer auf nur einem Verkäufer, der Inhalte einreicht. Amazon summiert relevante Produktinformationen zwischen Verkäufern, die den gleichen Amazon-Artikel auf der Grundlage der ASIN oder des UPC verkaufen. Amazon stellt alle berücksichtigten Einreichungen zusammen und erstellt den besten Titel oder die besten Bullet Points.

Maximiere deine Zeichenzahl

Werbetreibende sollten die Anzahl der Zeichen für den Titel, Aufzählungspunkte, Produktbeschreibungen und Backend-Suchbegriffe des Produkts maximieren. Wenn du die Produktbeschreibungen und Aufzählungspunkte vollständig ausfüllst, hilft dies, das Produkt höher einzustufen. Außerdem gibst du den Käufern ein besseres Verständnis dafür, was dein Produkt ist, was bei Konversionen hilft.

Optimierung der Amazon Einträge: Das Endergebnis

Du kannst zwar Stunden damit verbringen, jedes einzelne Angebot zu optimieren, aber ich empfehle dir dringend, sich auf deine Top-Seller zu konzentrieren. Du wirst nicht nur schneller bessere Ergebnisse sehen, sondern du wirst auch feststellen, dass du mehr darüber erfährst, wie deine Sucher nach deinem Produkt suchen und du kannst dieses Wissen auf deine anderen Inserate anwenden.

Was ist der Amazon A10 Algorithmus und wie funktioniert er?

Amazon PPC bleibt relevant

Im Amazon A9-Algorithmus waren PPC-Kampagnen einer der treibenden Faktoren, die das Amazon SEO  beeinflussten. Das hat sich in der letzten Aktualisierung geändert. Obwohl PPC-Kampagnen nach wie vor relevant sind, hat sich der Schwerpunkt deutlich verschoben. Jetzt können PPC-Verkäufe zwar die erste Spitze in deinen Verkäufen sein, aber sie sind nicht eine der treibenden Kräfte, die deine Produktsichtbarkeit bei Amazon beeinflusst.

Betrachte deine PPC-Kampagnen jedoch als Teil deiner langfristigen Wachstumsstrategie. Werbemaßnahmen sind immer noch das A und das O.

Verkaufshistorie

Amazon untersucht die Gesamtheit deiner Verkaufshistorie, um dein Produkt in den organischen Ergebnissen einzuordnen. Produkte mit konsistenter Verkaufshistorie rangieren in den Suchergebnissen höher.

Organische Verkäufe

Der Umsatz, der von der Amazon Website aus den organischen Ergebnissen generiert wird, ist einer der starken Faktoren, die den Amazon SEO Algorithmus beeinflussen. Wenn ein Benutzer nach einem Produkt sucht und dein Produkt aus den Ergebnissen der Suchseite kauft, wird es als ein organischer Verkauf betrachtet.

Autorität des Verkäufers

Der Verkäuferrank befasst sich mit Verkäuferkennzahlen, die unter der Kontrolle von Amazon stehen. Faktoren wie die Bewertung des Verkäufers, wie lange du schon bei Amazon bist, wie gut du mit Produktrückgaben umgegangen bist und andere wichtige Verkäuferkennzahlen beeinflussen dein Verkäuferrank bei Amazon.

Ein großer Bestand und gute Rezensionen beeinflussen den Amazon Algorithmus entsprechend. Daraus lässt sich ableiten, dass du den Kunden einen guten Wert bietest, wodurch deine Autorität als Verkäufer erheblich zunimmt.

Eindrücke

Konzentriere dich darauf, deine Eindrücke zu verstärken. Das kann auf Amazon oder Partner-Websites  geschehen. Wenn du mehr Ansichten für dein Produkt erhältst, verbessert sich dein organisches Ranking.

Click-Through-Rate

Desto höher deine Ansichten und Klicks sind, desto besser. Verusuch also mit allen Amazon SEO Mitteln so viel Ansichten und Klicks zu generieren. Also gute Bilder, ansprechende Texte und gute Keywords.

Interner Verkauf

Produkte, die in der Rubrik “Häufig zusammen gekauft” gekauft werden, fallen unter diese Metrik. Verkäufe, die als solche generiert werden, haben einen großen Einfluss auf dein Suchranking.

Sehen und Kaufen Verhältnis

Das Verhältnis zwischen der Anzahl der Kunden, die deine Produktseite sehen und den Kunden, die dein Produkt tatsächlich kaufen. Je höher die Konversion, desto besser das Ranking.

Off-Site Verkäufe

Der jüngste Eintrag im Amazon A10 Algorithmus ist der Off-Site Verkauf. Das Treiben von externem Verkehr zu deinen Amazon Produkten ist viel effektiver als dein PPC. Dies hilft dir, dein Keyword-Ranking zu verbessern und mehr Bewertungen auf Amazon zu erhalten. Stelle also sicher, dass du dich für Off-Amazon Werbestrategien wie Facebook-Werbung entscheidest. Es könnte aber auch dein Blog sein.

Wie kann man ein höheres Ranking für den Amazon A10 Algorithmus erreichen?

Um dein Ranking an erster Stelle zu erhöhen, benötigst du ein überzeugendes Produktangebot, das für deine Zielgruppe optimiert ist. Entscheide dich für großartige Fotografien, verwende Lifestyle-Bilder, die den Zweck oder die Eigenschaften deines Produkts erklären.

Rabatte und Werbeaktionen sind zu einem schwierigeren Weg geworden, dein Ranking zu verbessern. Amazon hat damit begonnen, solche Angebote, die eine Vielzahl von Rabatten und Werbeaktionen bieten, abzuschaffen.

Der Off-Site-Traffic hat an Bedeutung gewonnen, um deine Produkt Rankings und Bewertungen zu verbessern. Du musst dich nicht nur auf Amazon FBA konzentrieren, sondern dein Horizont und deine Werbemaßnahmen erweitern.

Rezensionen sind wichtiger denn je. Benutzergenerierter Verkehr hat außerhalb von Amazon (für Google-Suchen) große Bedeutung. Ein organisches Google Ranking ist unerlässlich. Baue qualitativ hochwertigen Traffic auf und nutze Websites mit hoher Domain-Autorität.

Lass deine Produkte von Mikroinfluencern oder beliebten Bloggern bewerten. Verknüpfe sie mit deinem Amazon Produkt.

Fazit zu Amazon SEO

Amazon FBA ist großartig und verdammt schwierig. Und deshalb kommt das große Fazit separat. Das Fazit zu Amazon SEO lautet aber wie bei einer Website oder Blog, weiterbilden, optimieren, verbessern und nicht stehen bleiben.

Die ganze Amazon FBA Serie

  1. Amazon FBA #1 – Planung
  2. Amazon FBA #2 – Produktrecherche
  3. Amazon FBA #3 – Behörden und Dokumente
  4. Amazon FBA #4 – Taugt meine Idee für Amazon FBA? Verkaufszahlen vergleichen
  5. Amazon FBA #5 – Welche Plattform benutze ich für den Kauf von Produkten?
  6. Amazon FBA #6 – Wie wähle Ich meinen Lieferanten?
  7. Amazon FBA #7 – Kontakt mit Produzenten, was muss man beachten
  8. Amazon FBA #8 – Der erste Kauf
  9. Amazon FBA #9 – Artikel bei Amazon FBA einstellen, Optimieren und Amazon SEO
  10. Amazon FBA #10 – Meine Erfahrungen mit Amazon FBA – demnächst

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.