Vier Säulen des Geldes
Lesedauer: 4 Minuten

Wenn du gerade erst begonnen hast, dich auf deine persönlichen Finanzen zu konzentrieren, kann es schwierig sein, zu wissen, wo du anfangen sollst. Es gibt viele wichtige Bereiche des Geldmanagements – Verschuldung, Budgetierung, Sparen, Investieren -, die es schwer machen zu entscheiden, wo du deine Prioritäten setzen und wie du deine Fortschritte messen solltest.

Mintos P2P Einnahmen

In diesem Beitrag werfen wir einen Blick auf die Vor- und Nachteile hinter vier der beliebtesten Zahlen, die zur Bewertung deines finanziellen Erfolgs herangezogen werden:

  • Kreditwürdigkeit
  • Einkommen
  • Sparquote
  • Nettowert

Die Verbesserung einer dieser Messgrössen hat das Potenzial, dein finanzielles Wohlergehen zu verbessern – aber gibt es eine Zahl, die für alle gilt?

Maßstab der Kreditwürdigkeit

Deine Kreditwürdigkeit ist eine Zahl, mit der Kreditgeber messen, wie verantwortungsbewusst du mit deinem Schuldenmanagement umgehst. Dafür gibt es zum Beispiel die Schufa. Sagt sie, das du nicht Kreditwürdig bist, dann bekommst du keinen Kredit. Das bedeutet auch das du wohl für die Banken, nicht vertrauenswürdig bist. Zum Beispiel, zahlst du nicht pünktlich, hast zu viele Konsumschulden ect.

Vorteile: Was sind die Vorteile einer möglichst guten Kreditwürdigkeit? Eine hohe Kreditwürdigkeit qualifiziert dich für die niedrigsten Zinssätze, wenn du einen Kredit brauchst. Du brauchst keine perfekte Kreditwürdigkeit, aber mit einer „guten Kreditwürdigkeit“ zeigst du das du verlässlich bist und mit Finanzen umgehen kannst [sociallocker]

Nachteil: Obwohl eine gute Kreditwürdigkeit wichtig ist, wenn du ein Haus kaufst oder ein anderes Darlehen beantragst, ist ihr Einfluss auf das Gesamtbild deiner persönlichen Finanzen ziemlich gering. Eine schlechte Kreditwürdigkeit wird dich wahrscheinlich davon abhalten, einige deiner finanziellen Ziele zu erreichen, weit mehr als eine gute Kreditwürdigkeit dir helfen kann.

Ein guter Kredit öffnet die Tür zu neuen finanziellen Möglichkeiten und Flexibilität, aber niemand wird vermögend oder zieht sich von einer perfekten Kreditwürdigkeit allein zurück! Vergiss nie, ein Kredit er ist nur ein Werkzeug, du hast damit nur mehr Schulden!

Trade Republic Erfahrung

Maßstab des Einkommens

Wenn du an „reiche“ Menschen denken musst, was fällt dir dann zu erst ein? Wenn wir über die Wohlhabenden in unserer Gesellschaft und Kultur sprechen, sprechen wir nicht immer von Menschen mit einem gewaltigen Vermögen. Wir stellen uns die „Großverdiener“ oft wie Schauspieler, Musiker oder Führungskräfte von Technikmagnaten vor.

Da die meisten von uns für ihr Einkommen auf ein Gehalt angewiesen sind, ist eine Gehaltserhöhung oder eine Beförderung der häufigste Weg, um diese Kennzahl zu erhöhen. Es ist jedoch nicht der einzige Weg, um dein Einkommen zu erhöhen. Du kannst auch einen zweiten Job annehmen, eine Nebenbeschäftigung finden, die deinen Interessen entspricht.

Vorteile: Wenn du dein Einkommen erhöhst, kannst du deine finanziellen Ziele schneller erreichen. Ein hohes Einkommen kann dir die Möglichkeit geben, eine höhere Lebensqualität zu genießen und deine „Bedürfnisse“, „Wünsche“ und sogar einige Luxusgüter zu decken, je nachdem, wie viel du verdienst. Du kannst alle Schulden zurückzahlen, deine Anlagekonten ausschöpfen und hast Bargeld zur Verfügung, falls sich eine gute finanzielle Möglichkeit ergibt.

Nachteil: Die Erhöhung deines Einkommens ist keine Garantie für finanziellen Erfolg. Da müssen wir nur einmal die Prominenten, Profisportler und Lotteriegewinner angucken, die Millionen haben und dann alles verlieren.

Wie regelst du deine Finanzen, nachdem du eine Gehaltserhöhung erhalten hast? Jeder Dollar, der keinen Verwendungszweck hat, wird wahrscheinlich verschwendet. Ohne ein Budget und einen langfristigen Finanzplan kannst du schneller deine finanzielle Ziele erreichen.

Wie ein Budget-Plan funktionieren kann, kannst du in meinem Artikel lesen.

Maßstab der Sparquote

Die Sparquote ist wahrscheinlich die am wenigsten diskutierte finanzielle Kennziffer von den vier in diesem Beitrag erwähnten. Deine Sparquote ist der Prozentsatz deines Einkommens, den du zum Ruhestand beisteuerst und damit das A und O für die finanzielle Freiheit und raus aus dem Hamsterrad.

Auch wenn deine Sparquote vielleicht nicht die gleiche Aufmerksamkeit erhält wie dein Einkommen oder dein Nettovermögen, so ist sie doch eine beliebte Messgröße, insbesondere bei denen, die früher die Rente erreichen möchten oder sich dem Frugalen Leben gewidmet haben.

Vorteile: Für die meisten Menschen ist das Ziel der persönlichen Finanzen das Erreichen der finanzieller Unabhängigkeit. Nachdem du finanzielle Unabhängigkeit erreicht hast, möchtest du vielleicht deine Karriere weiterentwickeln. Andere wollen andere Arbeit oder Freiwilligenarbeit finden, die besser zu ihren Werten passt. Einige streben vielleicht einen Ruhestand mit „viel Chillen“ oder „um die Welt reisen“. Ungeachtet deines Ziels, ist deine Sparquote der beste direkte Indikator dafür, wie lange du bis zum Erreichen der Ziellinie brauchst.

Nachteil: Die Beibehaltung einer hohen Sparquote hängt oft davon ab, dass du deine Ausgaben niedrig hältst. Selbst wenn du in der Lage bist, schon früh in deiner Karriere eine hohe Sparquote zu erreichen, ist es schwer vorherzusagen, wie eine wichtige Lebensentscheidung wie Heirat, Kinder oder der Umzug in eine Stadt mit höheren Lebenshaltungskosten deine eigenen Lebenshaltungskosten in die Höhe schnellen lassen und dein Erfolgsmaßstab völlig verändern könnte.

Maßstab des Nettowertes

Dein Nettovermögen ist die Summe deines gesamten Vermögens abzüglich all deiner Verbindlichkeiten. Diese Zahl liefert eine Momentaufnahme deiner finanziellen Situation zu einem bestimmten Zeitpunkt. Wenn du jemals Millionär werden wolltest, dann ist es dein Nettovermögen, das eine Million Dollar erreichen muss!

Vorteile: Dein Nettovermögen bietet ein ausgewogenes Verständnis deiner finanziellen Situation. Indem es sowohl die positiven (Vermögenswerte) als auch die negativen (Verbindlichkeiten) berücksichtigt. Im Gegensatz zu den anderen Kennzahlen, die wir besprochen haben, ist dein Nettovermögen bei weitem die umfassendste.

Nachteil: Ein hoher Reinvermögenswert hat, genau wie ein hohes Einkommen, nur dann einen Wert, wenn du weißt, wie du ihn für dich nutzen kannst. Um deine Finanzen wirklich zu optimieren, musst du noch tiefer in die Tiefe gehen, um Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn du erhebliche Beträge an Studienkrediten oder Konsumschulden hast, hast du möglicherweise ein negatives Reinvermögen, das erst nach Jahren positiv wird. Manchmal ist es einfacher, sich auf andere Finanzkennzahlen zu konzentrieren, die schneller verbessert werden können.

Fazit

Das ist ein kleiner Überblick über vier der wichtigsten Maßstäbe für den finanziellen Erfolg. Jede Zahl kann für sich genommen einen großen Einfluss auf deine Finanzen haben. Dein Interesse an jeder Kennzahl wird sich wahrscheinlich im Laufe deines finanziellen Weges verändern.

Wie wichtig nun alles ist, sprich was hat mehr Gewicht, sortiere ich so:

  1. Nettowert
  2. Sparquote
  3. Einkommen
  4. Kreditwürdigkeit

Letzten Endes bestimmt dein Vermögen, wann du finanzielle Unabhängigkeit erreichst. Es zeigt auch den Erfolg bei den anderen Messgrößen an: Du konntest das Einkommen halten, das du durch Sparen, Investitionen in den Ruhestand und den Erwerb von Vermögen erzielt hast.[/sociallocker]

Was denkst du? Denkst du das auch das der Nettowert das wichtigste ist?

 

Inhalte werden geladen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

6 Kommentare
Älteste
Neueste Meist abgestimmte
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare