wie spare ich geld an weihnachten?
Lesedauer: 7 Minuten

Weihnachten, dass Fest der Liebe, von wegen, es ist das Kapitalistische was ich kenne. Geschenke hier, Deko dort, überall Ausgaben wo man hinsieht. Am Ende des Tages bekommt man einen Gutschein, für etwas was man nicht will oder Socken, warum Oma? Was willst du mir damit sagen? Die Frugalisten sitzen wieder bibbernd in der Ecke. Weihnachten sollte ein Fest der Besinnung sein, also besinnt euch auf eure Finanzen und Budgets, blicket in die Tiefen eurer Portmonees und schenkt lieber dem Depot eine neue Aktie.

Wie man ein Weihnachtsbudget erstellt

In dem Weihnachtsfilm “Kevin allein zu Hause”, macht Kevin McCallister einen Plan, wie er die Eindringlinge in seinem Haus bekämpfen will – ein bisschen Klebstoff hier, ein paar Glassplitter dort, ein paar schwingende Farbdosen als Zugabe und Murmeln, irgendetwas, was halt einen nicht sofort tötet, Kinder sind grausam.

Nein, das ist kein Filmblog! Aber, genau wie Kevin, brauchst du einen Plan – und das Weihnachtsbudget ist dein Plan. Besser noch, du brauchst ein Schlachtplan, den man in drei einfachen Schritten erstellt:

  • Schreibe dein monatliches Einkommen auf
    Was zählt als Einkommen? Ganz einfach – alles Geld, das dein Haushalt monatlich einbringt, ist Einkommen. Dazu gehören Dinge wie Gehalt, Einkommen aus kleinen Unternehmertätigkeiten, Nebenjobs, Dividenden und jedes andere Geldstück, das auf dein Bankkonto landet
  • Schreibe deine Ausgaben auf

Auch wenn wir uns so sehr auf dein Weihnachtsbudget konzentrieren, bedeutet das nicht, dass wir all deine regelmäßigen monatlichen Ausgaben ignorieren können. Also, bevor der Monat beginnt, schreib alle Ausgaben auf, von denen du weißt, dass sie auf dich zukommen.

Beginnen wir mit dem Budget, was du unbedingt mit in deinen vier Wänden brauchst – das sind deine Lebensmittel, Nebenkosten, Miete. Wenn diese wesentlichen Ausgaben gedeckt sind, schreibst du deine anderen monatlichen Ausgaben auf, wie Netflix, Handy und alles andere, was du eigentlich ja nicht brauchst, aber dennoch hast. Apropos Budget, Vivid hat eine schöne Auflistung aller Ein- und Ausgaben ->

http://vivid.money/r/alexanderN4Y

Und da wir uns auf die Feiertage vorbereiten, denk nicht nur daran, für Geschenke zu sparen und all den anderen Spaß zu vergessen, der mit der Weihnachtszeit einhergeht. Du wirst wahrscheinlich Dinge wie Geschenkverpackungen, Glühwein, Dekorationen, Glühbier und Zutaten für all die köstlichen Weihnachtsgerichte brauchen, die du jedes Jahr zubereitest oder zumindest versuchst. Die Keksmanufaktur funktioniert ja nicht von alleine. Habe ich schon Glühwein erwähnt?

  • Zieh deine Ausgaben von deinem Einkommen ab, bis sie gleich Null sind

Hier ist der Deal mit einem Nullbasierten Budget: Jeder Euro braucht einen Job, du bist also das Arbeitsamt und du musst alles einteilen! Das bedeutet, dass du null Euro für dein Budget übrig haben musst. Aber Vorsicht, es braucht vielleicht etwas Übung, um diese Zahl auf Null zu bringen. Sei nicht schockiert, wenn sich deine Einnahmen und Ausgaben nicht ausgleichen, wenn du die Zahlen zum ersten Mal durchgehst. Das bedeutet nur, dass du ein paar Ziffern verschieben musst. Am Ende bist du dein eigener Buchmacher, der die Zahlen hin und her schiebt.

Wie richte ich dein Weihnachtsbudget ein?

Na schon die Weihnachtsgeschenke besorgt? Es ist immer besser zu geben als zu nehmen*hust* – es sei denn, du überschreitest dein Weihnachtsbudget. Dann hast du am Ende nur noch Magenschmerzen, als hättest du schlechten Kartoffelsalat mit Würstchen gegessen und du kannst den Prozess des Gebens nicht einmal genießen.

  • Plane, wie viel du dieses Jahr ausgeben willst
    Letztes Jahr plante der durchschnittliche Deutsche, etwa 475 Euro für Weihnachtseinkäufe auszugeben. Das klingt nach einer ganzen Menge oder nicht annähernd genug, je nachdem, wer du bist. Aber lass uns eines klarstellen: Du solltest dich nie unter Druck gesetzt fühlen, so viel – oder mehr – oder weniger auszugeben! Wie heißt es so schön: Weniger ist manchmal mehr.

weihnachtsausgaben statistik

Der Betrag, den du ausgeben solltest, richtet sich danach, was du verdienst, was du gespart hast und was du in deinem Budget bewegen kannst, um die Arbeit zu erledigen. Überprüfe also ein paar Zahlen und sieh, wie viel du dieses Jahr zu Weihnachten ausgeben kannst. Leg dein Budget für Weihnachtsgeschenke fest. Und wie viel du auch immer ausgeben willst, achte einfach darauf, dass du dich daran hältst.

  • Gib den Geschenken einen Namen
    Nenne die Personen, für die du Geschenke kaufen willst und gib an, wie viel du für jeden einzelnen ausgeben willst. Dazu gehören alle, von Tante Ursula bis zu der Mitarbeiterin, in die du heimlich verliebt bist. So behältst du den Überblick über die Personen die wichtig… und nicht so wichtig sind, du kannst niemanden vergessen und alle sind glücklich oder auch nicht.
  • Verfolge deine Ausgaben!
    Der letzte Weihnachtsmarkt hat dein Geldbeutel geschundet und du weißt wieder nicht wo da Geld hin ist? Willst du wissen, wie du nicht zu viel ausgibst? Du verfolgst! Du verfolgst hart. Du verfolgst oft. Du musst der Chuck Norris unter der Geldverfolgung werden. Beobachte deine Ausgaben laufend. Ja nicht aus den Augen verlieren…

hier könnte deine werbung stehen

  • Sei dein eigener Buchmacher
    Wenn du 50 Euro für Geschenke für die gute Tante Ursula eingeplant hast, aber leider zu wenig Geld hast. Ein paar Einkäufe die du getätigt hast waren teurer als geplant oder die PS5 ist dir doch lieber als deine Verwandten, kein Problem. Erstmal musst du dich schämen, weil du deinen Plan verbockt hast. Als zweites musst du dein Budgeplan neu kalkulieren. Vielleicht bekommt Tante Ursula nur noch ein Geschenk im Wert von 5 Euro. Andererseits kann es auch anders kommen, du hast viel zu viel Geld übrig. Egal was nun eintrifft, passe dein Budgeplan neu an. Hantiere mit dem Rest bis du wieder bei Null Euro ankommst, das ist die Goldene Buchhalterregel.

Das ist das Schöne an deinem Weihnachtsbudget – die Sache ist nicht in Stein gemeißelt. Du kannst die geplanten Beträge ändern, nachdem du sie dort hineingelegt hast. Und das solltest du auch. Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie was man bekommt. Das ist in Ordnung. Ändere es, wenn du es brauchst. Achte nur darauf, dass du den Gesamtbetrag, den du für die gesamte Kategorie Weihnachtsgeschenke festgelegt hast, nicht zu hoch ausgibst.

Mit einem Weihnachtsfonds das ganze Jahr über Geld sparen

Wir haben viel über dein Weihnachtsbudget geredet, aber jetzt ist es an der Zeit, über einen Weihnachtsfonds zu sprechen. Stell dir einen Weihnachtsfonds wie ein Sparkonto vor, das du für all deine Weihnachtsbedürfnisse einrichtest. Dort wirst du das Geld, das du für Weihnachten sparst, verwahren und zusehen, wie es mit dem Näherrücken der Jahreszeit wächst.

Was dein diesjähriges Gesamtziel für den Weihnachtsfonds angeht, schau dir an, wie viel du letztes Jahr für Weihnachtsgeschenke ausgegeben hast, das geht super schnell, wenn du schon ein Budgetplan verwendest. Wo hast du Zuviel ausgegeben? Musst du dein Budget aufstocken oder ein wenig senken? Wo kannst du dieses Jahr etwas kürzen? Setz einen Zielbetrag für deinen Weihnachtsfonds fest und verwende dein Weihnachtsbudget, um dir dabei selbst zu helfen! Du wirst erstaunt sein, wie schnell du einen Geldvorrat an Geld anhäufen kannst und wie einfach es dann zu der Weihnachten wird.

Wie man einen Weihnachtsfonds einrichtet

Wenn du den Gesamtbetrag, den du für Weihnachten ausgeben möchtest, herausgefunden hast, dann teile ihn durch die Anzahl der Monate oder Wochen, die dir bis Weihnachten bleiben. Nehmen wir an, dein Budget beträgt 500 Euro und du fängst gerade erst an. Das bedeutet, dass du in den nächsten zwei Monaten monatlich 250 Euro sparen müsstest. Würdest du Januar anfangen, würde dein Budget auf 41,67 Euro schrumpfen.

Werbung Iban Wallet

Mach eine Inventur des Weihnachtsbudgets

Es ist an der Zeit, etwas in deinem Weihnachtsbudget zu graben. Wenn du wirklich zusätzliches Geld für Weihnachten in diesem Jahr auftreiben möchtest, mach eine Inventur des Budgets. Das bedeutet, dass du dir Fragen stellen musst, um zu sehen, wo deine Ausgaben jetzt stehen, damit du weißt, wie du dein Weihnachtsbudgetziel in diesem Jahr erreichen kannst.

Welche Budgetlinien kannst du optimieren?

Kleine Überraschungen hier und da, Games, ein Film auf Amazon Prime – schau dir dein normales Budget an und finde heraus, was gekürzt werden kann, damit du die Geschenkgelder für dein Weihnachtsbudget freisetzen können.

Du weißt nicht, wo du anfangen sollst? Versuch, im Supermarkt Coupon-Apps zu verwenden, selbstgemachten Kaffee zu trinken oder Fahrgemeinschaften zur Arbeit zu bilden. Vergiss nicht, auch bei Dingen wie Restaurants, Kleidung, persönlichen Ausgaben, Gourmet-Salz und Unterhaltung Abstriche zu machen. Vieles ist wirklich Luxus.

“Oh nein!” sagst du. “Wenn ich bei der Unterhaltung zurückschraube, kann meine Familie dieses Jahr kein richtiges Weihnachten feiern!” Scheiße ja, sie können. Glühwein mit Amaretto in die Thermoskanne und Spekulatius in die Hosentaschen und fertig ist dein eigener Kostengünstiger Weihnachtsmarkt.

Wie kannst du dein Einkommen aufbessern?

Wenn du etwas mehr Geld brauchst, um dein Weihnachtsbudget zu erreichen, geh da raus und erhöhe dein Einkommen. Bring für ein paar Wochen etwas zusätzliches Geld mit, um deine Kaufkraft zu steigern. Du könntest Überstunden bei der Arbeit machen oder sogar einen Nebenerwerb starten, es gibt so viele passive Einkommensmöglichkeiten. Verdiene schnell etwas Geld, indem du Dinge auf dem Facebook Marktplatz, Kleinanzeigen und Kleiderkreisel verkaufst. Werde kreativ: Sei Babysitter, damit die Eltern allein Weihnachtseinkäufe erledigen können, falls es je schneien sollte, schaufel Einfahrten und Bürgersteige voller Schnee ab, bieten Dienstleistungen zum Einpacken von Geschenken an, wische an der Ampel ungefragt Fensterscheiben, nur der Himmel ist deine Begrenzung.

Welche Weihnachtstraditionen kannst du überspringen?

Psst, weißt du was? Du musst dieses Jahr nicht zum Weihnachtsmarkt gehen. Oder sich irgendwelche Weihnachtskarten Fotosessions ausdenken. Oder eine Weihnachtsbeleuchtung im Stil von Amerikanischen Häusern ausdenken. Die Kinder werden es überleben und du auch, das verspreche ich und es hat nichts mit dem Untergang des Abendlandes zu tun. Du kannst dieses Jahr Geld sparen, indem du auf Traditionen verzichtest, die du eigentlich gar nicht machen musst. Sei offen und ehrlich mit deinem Budget und deiner Familie, während du versuchst, herauszufinden, welche Traditionen du streichen und welche du beibehalten solltest. Geld sparen ist eine tolle Tradition, wer spart am meisten?

Wie kannst du die Kosten für Geschenke senken?

Das offensichtliche zuerst: Gar keine Kaufen. Spaß beiseite. Verwende zum Beispiel Gutscheine. Entscheide dich für selbstgemachte Geschenke, anstatt Geschenke im Geschäft zu kaufen. Backe etwas und verkauf das deinen Liebsten als Geschenk ab, ich liebe Kuchen. Nicht immer ist ein teures Geschenk das beste Geschenk. Es soll vom herzen kommen, vergiss das nicht. Wer ist der größte Grinch? Der der etwas schenkt oder der der das Geschenk als blöd findet?

Kann man mit einem Weihnachtsbudget wirklich Geld sparen?

Ja! Du wirst feststellen, dass deine Weihnachtseinkäufe viel lustiger und fröhlicher sind, wenn du alle abhaken kannst, während du dich an dein Budget hältst, anstatt erst Geld auszugeben und dich später um die Folgen zu kümmern. Ein Budget zu haben, ist der schnellste Weg, um deine Geld-Ziele Wirklichkeit werden zu lassen.

Mit deinem Budget Geld für Weihnachten zu sparen, muss nicht kompliziert sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.