Vivid Erfahrungen und Test Cashback
Lesedauer: 8 Minuten

Juhu, ein weiterer Anbieter einer Kreditkarte. Noch ein Bankkonto, noch eine Karte. Das Portmonee platzt. Beim bezahlen sucht man mittlerweile in den 300 Karten die richtige und dann noch Payback und Dies- und Dasback. Vivid macht einiges anders und das gefällt mir – so sehr, dass meine Cryptobackkarte von Wirex nun ausgedient hat. Hier sind meine Vivid Erfahrungen und Test.

Was ist Vivid?

Vivid ist eine weitere Bank, die in Deutschland gegründet wurde und niedrige Gebühren sowie ein integriertes Cashback-Programm verspricht und zwar in Aktien. Die beiden Mitbegründer, Alexander Emeshev und Artem Yamanov, arbeiteten zuvor als Führungskräfte bei der russischen Tinkoff Bank. Hier kannst du die Vivid Banking App kostenlos registrieren. Sicher dir jetzt noch 20€ durch meinen Link.

Vivid Test und Erfahrung

Die neue Bank Vivid versucht viel Neues, um damit der Konkurrenz einen Schritt weiter zu sein. Im Prinzip macht Vivid so N26 Konkurrenz. Vielleicht wird Vivid für den ein oder anderen verspielt rüber kommen. Zu bunt und zu kindisch und einige werden gleich an der Seriosität zweifeln. Aber Vivid baut auf der API von Solarisbank auf und ist damit eine richtige Deutsche Bank, mit allen Lizenzen und positiven Merkmalen, wie der Sicherung des Geldes. Mit der Registrierung bekommt man ein Girokonto und eine Visa Debit Karte.

Das coole an der Visakarte ist, dass diese aus Metall besteht. Sie fühlt sich sehr wertig an und man hat ein besseres Gefühl, außerdem steht auf der Karte nur der Name und eine vierstellige Nummer. Keine CVV-Nummer oder Kreditkartennummer. Sehr schlicht und elegant.

Vivid mit der App

In Vordergrund ist natürlich wie in jedem Fintech, die App. Nach einer normalen Registration und dem typischen KYC (Know Your Customer) mit den typischen Video Abgleich der Personalien, kann man die App und damit Vivid gleich benutzen. Die Visa Karte landet dann innerhalb einer Woche im Briefkasten.

Vivid Metallkarte Test und Erfahrung

Bezahlt man online oder physisch im Aldi oder Lidl, bekommt man gleich per Push-Notification eine Benachrichtigung, dass bezahlt wurde. In der App findet man auch gleich den Namen des Ladens, das Cashback und eine Zuordnung der Transaktion. Beispielsweise, wird eine Ausgabe unter “Fortbildung” eingestuft, wenn man im Thalia ein Buch kauft. Essen landet in “Lebensmittel” und Starbucks in “Cafe”.

Cashback in Aktien Vivid

Damit liefert Vivid Money auch gleichzeitig ein Geldmanagement mit. So kann hat man immer sehen, wo die größten Ausgaben entstehen. Budgets und Haushaltsplan lassen hier grüßen.

Übersicht über alle Ausgaben bei Vivid Money

Man kann seine Karte mit jeder Tasche assoziieren. Bald wirst auch du in der Lage sein, eine Tasche mit einem anderen Vivid-Benutzer zu teilen. Wie bei Revolut kannst du Geld in eine andere Währung umtauschen. Das Unternehmen erhebt eine geringe Aufschlaggebühr, teilt aber keine weiteren Details mit.

Vivid Cashback

Kommen wir nun zu dem Cashback, denn das wird wohl die meisten interessieren. Erstmals, zumindest kenne ich keinen weiteren Anbieter, kann man sein Cashback in Aktien investieren. Hier eine Aufzählung wie das Cashback funktioniert:

  • 0,1% auf alles

Die 0,1% beziehen sich wirklich auf alles. Ob ihr nun bei Amazon was Online bestellt oder bei Tante Emma um die Ecke einen Sack Äpfel kauft. Ihr bekommt immer 0,1% auf jegliche Einkäufe mit der Karte. Das Benutzen der Karte wird also belohnt.

http://vivid.money/r/alexanderN4Y

  • 1% außerhalb der EU

Das ist der einzige Punkt, den ich nicht so schnell kontrollieren kann. Aber ein nice-to-have.

  • 3% Cashback in Restaurants außerhalb der EU

Auch hier gilt das gleiche wie bei Punkt 2. Wer sich denkt, warum sollte ich für diese mickrigen Prozente diese Karte anschaffen, der wird sich hoffentlich jetzt wundern, denn hier kommen die wechselnden Partner:

  • Amazon Prime 10%
  • YouTUbe 10%
  • Netflix 10%
  • Spotify 10%
  • bade 10%
  • Tinder 10%
  • Playstation 10%
  • Nintendo 10%
  • Steam 10%
  • XBox 10%
  • Kindle Bücher 10%

Das ist das sogenannte Prime Cashback, schon hier kann der ein oder andere ordentlich sparen. Ich sage nur Amazon Prime, Netflix und Spotify. Das sind die größten Plattformen wo man 10% sparen kann und das monatlich.

Partner Übersicht bei Vivid Money

Das war aber nicht alles. Es gibt das sogenannte Champion-Programm. Zu all den Programmen gesellt sich eine interessante Funktion, auf die man ebenfalls 10% Cashback bekommt und das funktioniert folgendermaßen:

  • Ihr müsst ein Lokal besuchen, welches mit “Restaurant” betitelt ist. Dies findet ihr wie oben schon erwähnt in der Abrechnung.
  • Dieses Lokal musst du nun mindestens zwei mal besuchen und dort mit Vivid Money bezahlen. Der Kunde, der dort das meiste Geld innerhalb von zwei Wochen gelassen hat, wird Champion und erfreut sich für die nächsten zwei Wochen mit 10% Cashback.

In der Tat ein verschwenderisches Cashback, aber wenn man gezwungen ist, auswärts zu essen, kann man das natürlich miteinander kombinieren. Und da Vivid Money zurzeit so neu ist, benutzen die Karte sehr wenige Menschen, so dass die Wahrscheinlichkeit groß ist, das man Champion wird.

Als letztes Cashback Programm gibt es die Sonderangebote! Die variieren wohl immer wieder:

  • Lidl 10%
  • Aldi 10%
  • Denn’s Biomarkt 10%
  • Bio Company 10%
  • Alnatura 10%
  • FlixBus 10%
  • Voi Scooters 10%
  • Tier Mobility 10%
  • Netflix 10%
  • Playstation 10%
  • Nintendo 10%
  • Spotify 10%
  • E.ON 10%
  • eprimo 10%
  • Yello 10%
  • SWM 10%
  • MAINGAU Energie 5%
  • Vattenfall 5%
  • Stromio badenova 5%
  • Innogy 5%
  • EnBW 5%

Hier offenbaren sich die großen Stärken meiner Meinung nach. Lebensmittel und Stromzulieferer mit 10% ist ziemlich viel. Wer 50€ für Strom zahlt, kann hier monatlich 5€ Cashback erwarten.

Nun kommt der kleine Dämpfer, man kann nur 80€ im Monat an Cashback verdienen.

Mit Vivid in Aktien investieren

Kommen wir nun zu der spannenden Frage, wie das mit den Aktien funktioniert. Am Anfang stellt man in der App ein, in welche Aktie man partizipieren will, denn das ist vielleicht ein großes Problem, da man nicht wirklich in eine Aktie investiert. Aber bei den Cent-Beträgen ist dies natürlich nicht verwunderlich.

Hier eine Übersicht von einer Woche Benutzung:

Passiv in Aktien investieren

Ich investiere gerade mein Cashback in Visa. Es gibt eine Menge weiterer Aktien, in die man Investieren kann, aber nicht jede ist gut. Ein Beispiel: Tesla ist auch vertreten, aber wie lange wird man in die Aktie die bald wieder 400€ teuer ist mit den bisschen Cashback investieren? Deshalb ist es vielleicht ratsam in kleine Aktien zu investieren.

Meine Frage, die mir niemand beantworten konnte ist, was passiert, wenn ich eine ganze Aktie besitze? Kann ich mir den Cashback auszahlen lassen? Oder Wandel ich das in eine Aktie, um die ich dann wirklich besitze? Ich werde wohl tiefer in den Kaninchenbau schlüpfen müssen.

Gibt es bei Vivid Kosten?

Gebühren, wir kennen das alle, welche Gebühren gibt es bei Vivid? Gibt es bei Vivid Money Kosten oder sogar versteckte Kosten? Gerne könnt ihr euch die Abhebungs-Limits, Karten Neubestellung etc. Hier im Verzeichnis angucken.

Außerhalb der typischen Gebühren gibt es aber sogenannte Pläne. Es gibt einen kostenlosen Plan:

  • 200€ im Monat kostenlos Bargeld abheben
  • 10% bei ausgewählten Partnern
  • Cashback Limit 20€

Und es gibt den Prime-Plan:

  • 1.000€ Bargeld Abhebung
  • 0,1% Cashback auf alles
  • Cashback außerhalb der EU
  • Cashback Limit bei 100€
  • alle weiteren Vorteile des kostenlosen Plans

Dieser Prime Plan kostet 9,90€ im Monat und wenn man sich jetzt registriert, bekommt man diesen Prime Plan 3 Monate lang  kostenlos. Man muss sich also entscheiden, ob es sich für einen lohnt oder nicht.

http://vivid.money/r/alexanderN4Y

Ist Vivid Seriös?

Das kann man definitiv bejahen: die Geldsicherung durch die Solarisbank liegt bei bis zu 250.000€, das Impressum ist vollständig mit dem Handelsregister-Auszug. Man muss also keine Angst haben, diese Karte zu benutzen.

Vivid Apple Pay

Seit dem 20.10.2020 ist Vivid auch mit Apple Pay und Android verfügbar. Das ist wirklich eines der großartigsten Dinge, die ich nennen kann. Wirex konnte dies leider nach Jahren nicht umsetzen und dann kommt Vivid und schafft das so schnell, dass ich nur staunen kann. Die Edelmetall Karte ist zwar Top, aber wer einmal Apple Pay benutzt hat, wird es vermissen. Vivid Apple Pay wird ganz einfach in der App aktiviert.Funktioniert Vivid mit Apple Pay?

Man klickt auf die Information, wird durch die Aktivierung gelotzt und mit zweifachen Klick auf die Austaste, wird auch schon Vivid Apple Pay aufleuchten.

Vivid Apple Pay

Meine Vivid Erfahrungen

Ich muss ehrlich gestehen, ich war skeptisch. Sehr sogar! Eine weitere neue Bank mit einem weiteren Cashbackprogramm und dann noch in Aktien. Einige wissen, dass ich 3 Jahre Wirex benutzt habe, wo man als Cashback Bitcoin bekommen hat. Ich war sehr zufrieden mit der Karte und mit dem Cashback aber das Cashback in Form von Aktien, fand ich doch verlockend.

Aber da ich gerne neue Sachen probiere und Vivid Money erstmal kostenlos ist, kann man nichts verlieren. Wie sagt man so schön: Probieren geht über studieren. Also App runtergeladen, registriert, KYC gemacht und dann eine Woche auf die Karte gewartet. Dann restliches Hausgeld von Wirex auf Vivid transferiert und fertig war der Prozess.

Der erste Einkauf stand bevor. Das Ziel lautet Lidl, Auto laden und neue Karte probieren mit 10% Aktien Cashback in Visa. Beim ersten Mal musste man noch die PIN eingeben, damit das kontaktlose Bezahlen funktioniert. Karte rein, PIN reindreschen und staunen. Alles funktioniert so, wie es soll. Die Apple Watch vibriert, eine Push Notification erscheint, Geld wurde abgebucht von Lidl. Knapp 30€ zahlen wir und bekommen auch knapp 3€ an Cashback zurück, welche sofort in Visa investiert werden. Wir freuen uns riesig. Nebenbei investieren ist ziemlich geil.

Dann waren wir noch zum Test bei Starbucks, wo wir gleich Champions waren und in einem Restaurant. Überall gab es Cashback, zwar kein Üppiges wie die 10%, aber Cashback ist eben Cashback.

Was kommt als Nächstes?

Es gibt baldige neue Funktionen auf Vivid. Ich werde diesen Artikel immer wieder aktualisieren genau wie den von Trade Republic. Falls es ein neues Update gibt, erfahrt ihr die neuesten Funktionen hier.

Investieren auf Vivid – Kaufe Aktien mit einem richtigen Depot

Bald kann man so richtig loslegen. Vivid Money lässt sich nicht lumpen und will wohl auch bald als Broker fungieren. Denn diese Funktion soll demnächst verfügbar sein. Ich bin gespannt, wie das ganze funktioniert und welche Konditionen es haben wird. Trade Republic sollte sich schon mal warm anziehen. Vivid Money muss hier definitiv Gebühren von unter einem Euro präsentieren.

Abo Kontrolle – Vivid gegen Abos

Vivid Moneywill dich nicht arm machen, deswegen passt es auf dich und auf deine Abonnements auf. Das KI System kann wohl Abonnements blockieren lassen. Wenn die erste Abbuchung von Netflix und Co. kommt, werde ich dieses System nachtragen.

http://vivid.money/r/alexanderN4Y

Update zur Vivid Money Bank

Hier kommen alle Updates rund um die Vivid Money Bank, der Vivid App oä.

Update 26.10.2020 Champion Funktion

Am 26.10.2020 wurde ich Champion bei Starbucks. Das bedeutet das ich innerhalb von zwei Wochen die meisten Ausgaben in einer Bar/Restaurant gemacht habe. Ingesamt habe ich knapp 13 ausgegeben. Da die Karte recht neu ist und sie noch nicht von der Masse genutzt wird, hat man ein leichtes Spiel Champion zu werden.

Vivid Money Champion
Push notification zum erreichen des Champion Status
Vivid Champion Starbucks
Benachrichtigung in der Vivid App über den Erreichten Status

Cashback Aktien Vivid Money

Bis zum 08.11.2020, habe ich nun 10% Cashback in Aktien auch bei Starbucks. Was interessant ist, ist die Herausforderung. Was das ist und wie sie funktioniert konnte ich nicht rausfinden, vielleicht kennt sich ja damit aus?!

Alles im allen, eine interessante Funktion in der Vivid Money App. Aber nichts für Sparer, da man hier aktiv Geld ausgeben muss.

6 Gedanken zu „Vivid Money Erfahrungen – Mit Cashback in Aktien investieren

  1. 0,1% Cashback auf alles, aber nur im Prime Abo, das 9,90€ im Monat kostet… Bedeutet: mindestens 9900€ im Monat mit der Karte ausgeben, um überhaupt die Gebühren wettzumachen. Wo ist hier der Mehrwert?

    • Hallo Frank,

      Knapp richtig, die Sonderangebote (Aldi,Lidl, etc.) sind auch in der kostenlosem Plan drin.
      Das sind jedoch wechselnde Partner, Rewe war mal zB auch drin und nun raus. Nach welchem Prinzip das funktioniert kann ich jedoch nicht sagen.

      Liebe Grüße
      Alexander

  2. Wieso “knapp” richtig? Wie du es selbst schreibst: die Sonderangebote sind im kostenlosen Plan enthalten. Der Prime-Plan, der die Tür zu den 0,1% Cashback auf alles eröffnet, lohnt sich dementsprechend nur, wenn man mehr als 9.900€ mit der Karte (oder auch durch Überweisungen?) im Monat ausgibt. Das dürfte nur für eine absolute Minderheit von Relevanz sein. Vermutlich sogar für niemanden, denn wer 9.900€ pro Monat ausgibt, braucht sich mit solchen Cashback-Aktionen nicht beschäftigen…

    • Weil du im kostenlosen Plan 10% hast, also Lohn es sich.

      Die 0,1% sind so marginal wie du selbst schreibst, das es sich nicht viel lohnt diesen Vorteil al Prime zu nehmen.
      Der große Prime-Vorteil liegt im Bargeld abheben (falls man das will) außerhalb der EU einkaufen und die Prime Partnerschaften mit 10%. Die 0,1% sind doch nur eine nette Spielerei.

      Und so soll man auch rechnen, schafft man mit den Prime Partnerschaften mehr als 10€ lohnt sich die Mitgliedschaft. Ansonsten bleibt man bei der Kostenlosen Version mit den Sonderangeboten mit 10%.

      Ich werde das definitiv im Artikel klarstellen, vielleicht habe ich mich nicht sonderlich ausgedrückt.

      ABER wenn du es von deiner Seite betrachtest, dann ja, will man die 0,1% ausschöpfen muss man eben knapp 10k€ Ausgeben, aber das sollte nicht das Hauptargument sein. Überweisungen gelten in soweit wenn es zB von MediaMarkt ist. Ob man nun 0,1% von der Überweisung an eine Krankenkasse oder Steueramt bekommt, kann ich noch nicht sagen. Ansonsten hast du 100% recht.
      Als Lohnkonto würde ich es noch nicht empfehlen.

  3. Ok, danke. Der Artikel ist trotzdem nützlich. Übrigens der Blogger von Freakyfinance erlaubt eine 20€-Empfehlungsprämie, wenn man sich über seine Seite für Vivid registriert. Schau vielleicht, ob du sowas auch anbieten kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.