bitvavo review test und Erfahrung
Lesedauer: 4 Minuten

Wer mit Kryptowährungen handeln will oder diese erst kaufen möchte, hat bei der Wahl der Börse die Qual. Welche Börse sollte ich nehmen? Wie sind die Gebühren? Welche Kryptowährungen werden auf welcher Börse gehandelt? Dieser Beitrag ist der neuen Börse: bitvavo gewidmet. Ein Review für Kryptoenthusiasten und die die es werden wollen.

Ist bitvavo seriös?

Das Wichtigste, wenn es um Kryptobörsen geht, ist die Seriosität. Es gibt nichts Ärgerlicheres, als wenn man auf einen sogenannten Scam reinfällt. In der Vergangenheit gab es schon viele Plattformen, die mit den Geldern der Kunden viel Unfug getrieben haben. Deswegen schauen wir, wie seriös das Ganze ist. Dazu kann jeder im Impressum die Faktenlage kontrollieren.

Gebt nie was auf irgendwelche Zertifikate oder Sternebewertungen. Diese kann man leicht kaufen oder manipulieren. Das was wir suchen, sind wichtige Daten.

bitvavo ist in den Niederlanden ansässig. Die dazugehörige Kammer ist die „Kamer van Koophandel“ und die dazugehörige Nummer: 68743424. Damit ist bewiesen, das bitvavo existiert und keine Briefkastenfirma auf den Bahamas ist. Ist bitvavo seriös? Definitiv, nicht nur der Eintrag im Handelsverzeichnis ist wichtig, sondern auch die Tatsache, dass die Börse eine europäische Börse ist!

http://vivid.money/r/alexanderN4Y

Welche Gebühren hat bitvavo?

Seriosität check. Bevor wir uns aber anmelden, müssen wir uns mit den Gebühren beschäftigen. Es gibt nichts Lästigeres als diese Gebühren. Man munkelt zwar, dass Bitcoin und Ethereum Maxis, Gebühren lieben, aber das ist (denk ich) gelogen. Es gibt nichts, aber auch gar nichts Gutes an Gebühren. Dennoch müssen sie existieren, die Plattform lebt davon und die Gehälter zahlen sich nicht von alleine.

Wer die vollständige Liste aller Gebühren haben will, findet sie hier. Ansonsten gucken wir uns nur ein paar der Wichtigen an:

bitvavoBinanceBitfinex
Einzahlungsgebühren Bspw.: BTC0.000009 BTC 0 BTC0 BTC
Handelsgebühren (Taker/Maker) bis 100.000€0,25 % / 0,15 %0,1 % / 0,1 %0,1 % / 0,2 %
Auszahlungsgebühren (SEPA/Kreditkarte) in Euro0 € / 0 €– / 1,0 %– / 0,1 %
*Ohne Gewähr

Ich will meine Meinung zu den Gebühren sagen: Einzahlungsgebühren sind OK, auch die Handelsgebühren sind OK. Selbst wenn diese bei bitvavo um 0,1 % höher sind. Aber wie oben schon erwähnt: eine Firma muss Gewinn machen. Was aber überhaupt nicht geht, sind meiner Meinung nach die Auszahlungsgebühren! Die Auszahlungsgebühren sind des Traders Lohn. Und als im Sommer 2021 Binance die kostenfreie SEPA Möglichkeit gestrichen hat, war ich sehr bestürzt. 1 % von all meinen Gewinnen? 1 %? Wirklich? Wenn man sich 1.000 € auszahlen lassen will, sind das 10 €! Hölle, wo wären wir alle, wenn wir an einem Bankautomaten solche Gebühren hätten?

Deswegen lobe ich mir bitvavo. SEPA ist für uns Europäer der Heilige Gral und damit ein großer Pluspunkt, wenn nicht der Punkt.

Umso spannender ist es jetzt bitvavo mit Bitpanda zu vergleichen, wenn es um die Gebühren geht, da Bitpanda aus Österreich ist. Dabei gucken wir uns die Basic Version von Bitpanda und die Pro.

bitvavoBitpanda BasicBitpanda Pro
Einzahlungsgebühren Bspw.: BTC0.000009 BTC0.00010.0001
Handelsgebühren (Taker/Maker) bis 100.000€0,25 % / 0,15 %1,49 % / 1,29 %0,1 % / 0,15 %
Auszahlungsgebühren (SEPA/Kreditkarte) in Euro0 € / 0 €0 € / 1,5 %0 € / 1,5 %

Die Basic Version von Bitpanda fällt definitiv mit den sehr hohen Gebühren auf. Warum das ganze gemacht wird, verstehe ich nicht. im Netzt findet man ziemlich negative Stimmen deswegen. nimmt man Trustpilot als „Referenz“ und Sucht nur nach den Gebühren, versteht man die Welt nicht. Wer also von vornherein die Pro Version nicht kennt, wird ordentlich draufzahlen. Allgemein gesagt, muss ich auch gestehen, dass die Gebührenstruktur sehr unübersichtlich ist. Ich selber meide Bitpanda.

Welche Kryptowährungen führt bitvavo?

Gebühren check. bitvavo führt laut eigenen Angaben über 150 verschiedene Kryptowährungen. Im Vergleich zu Binance sind es laut Wikipedia genauso viele. Damit sollte jeder etwas anfangen können. Ob das typische Bitcoin oder Ethereum – bis hin zu meinem Liebling IOTA oder Shitcoins mit den Hunden ist alles dabei.

hier könnte deine werbung stehen

Da wir schon bei IOTA sind, hier die Gebühren: Für Ein-Auszahlungen wird immer 1 MIOTA verlangt. Das entspricht momentan rund 1,25 $. Meiner Meinung nach ziemlich viel, wenn das man Bitcoin vergleicht, was rund 0,53 $ kosten würde. Aber ein direkter Vergleich ist verständlicherweise sinnlos.

Registrierung bei bitvavo

Kryptowährungen check. Aus meiner Sicht ist bitvavo für uns Europäer perfekt, deswegen habe ich mich auch bei bitvavo kostenlos registriert. Wer sich mit meinem Link ebenfalls bei bitvavo registriert, spart zudem in der ersten Woche 1.000 € Gebühren.

Die Registrierung erfolgt, wie man es mittlerweile überall kennt, schnell und unkompliziert. Ist man registriert, muss man eine KYC erledigen, welches ebenfalls in wenigen Minuten erfolgt. Hierfür ist man mit dem Handy am schnellsten. Vor- und Rückseite des Personalausweises zeigen und ein kleines Video zur Bestätigung mit zwei kleinen Aufgaben erledigen. Bei mir war es das Aufsagen von 3 Zahlen plus Bewegung des Kopfes in eine Richtung und fertig ist die Geschichte. Die Authentifizierung dauerte genau 7 Minuten. Zum Vergleich hat die Registrierung Coinbase, wo ich mich vor zwei Wochen angemeldet habe, 2 Tage gedauert.

IOTA trading Bot Pionex
bitvavo Übersicht Registrierung und Verifizierung
Übersicht über die Verifizierung bei bitavo

Kann ich auch Staken?

Zurzeit wohl die wichtigste Frage im Kryptospace: Kann man auf bitvavo seine Kryptos staken? Ja, das könnt ihr. Momentan werden 17 Kryptowährungen unterstützt. Dabei reichen die Rewards von 0,49 % bis 7,5 %, das schwankt aber wie immer. Wer zur Staking-Übersicht kommen will, folgt diesem Link.

Fazit

Die ersten Schritte sind getan und ich kann bis hierhin ein Fazit ziehen, bevor wir an das Eingemachte gehen und zwar dem Kauf. bitvavo überzeugt mich auf den ersten Blick. Die Seriosität ist gegeben, die Gebühren sprechen mich an und bestätigen mir, dass ich definitiv weg von Binance muss. Auch muss sich bitvavo vor der Konkurrenz nicht verstecken, was beispielsweise die Anzahl an Kryptowährungen angeht.

Im nächsten Beitrag über bitvavo werde ich selbstverständlich Geld einzahlen, davon IOTA kaufen und danach auf meine Firefly Wallet übertragen.

Inhalte werden geladen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare